Ausgesetzte Hunde: Was kann man machen? Und wer setzt sie aus?

ausgesetzte Hunde

Ausgesetzte Hunde: Was kann man machen? Und wer setzt sie aus?

Heutzutage werden immer mehr Hunde ausgesetzt. Leider. Doch wer macht sowas überhaupt? Und wie kann man agieren wenn man eines dieser Tiere findet? In diesem Artikel lernen sie alles über Ausgesetzte Hunde!

Wer ist verantwortlich für Ausgesetzte Hunde?

Meistens sind das Hundebesitzer, welche entweder Umziehen und nicht wissen, was sie nach dem Umzug mit ihren Haustieren anfangen. Oder aber auch Hundebesitzer, welche Bankrott gegangen sind. Und welchen die nötigen Ressourcen fehlen, um ihren Hund weiter zu ernähren oder zu halten. Es besteht aber auch eine Dritte Möglichkeit, welche sehr häufig Auftritt. Hierbei passiert es oft, dass die Hündin eines Besitzers Schwanger wird. Viele Hundebesitzer wissen aber häufig nicht, was sie mit den Babys anfangen sollen und setzen sie deshalb auf die Straße. Ausgesetzte Hunde

Doch was kann man gegen das Aussetzten der Hunde unternehmen?

Wenn sie jemanden kennen, der mit dem Gedanken spielt seine Hunde auszusetzen, dann überzeugen sie ihn SO SCHNELL wie möglich, davon dies nicht zu tun. Hunde sind zwar von ihrer Natur aus Raubtiere, doch haben nur geringe Überlebenschancen in einer Großstadt. Vor allem der Verkehr ist sehr Gefährlich für sie. Ausgesetzte Hunde

Doch wie überzeugen sie so jemanden ?

Zunächst einmal probieren sie der Person die Nummern von verschiedenen Tierheimen und Auffangstationen zu übermitteln. Dadurch können sie mit solchen Personen Kontakt aufnehmen und Professionell beraten werden. Sie können aber auch probieren das Tier an sich zu nehmen. Auch wenn dies nur für wenige Wochen ist. Vielleicht spüren sie dann eine Bindung und wollen das Tier gar nicht mehr zurückgeben. Wenn sie dies aber nur wenige Wochen oder Tage schaffen reicht das meistens auch aus, um Kontakt zu einem Tierheim aufzunehmen.

Was machen, wenn sie ein ausgesetztes Tier finden?

Erst einmal würde ich überprüfen, ob das Tier überhaupt ausgesetzt ist. Dies kann man auf Webseiten, wie beispielsweise Tasso überprüfen.

Wenn sie überprüft haben ob das Tier wirklich ausgesetzt ist, können sie n sich nun bei Vereinen, wie den Hundepfoten Saarpfalz melden. Das funktioniert natürlich auch bei einem Verein in ihrer Nähe. Außer natürlich, sie oder jemand in ihrem Umfeld hat Interesse daran, den Hund aufzunehmen, dabei müssen sie aber sehr vorsichtig sein siehe Punkt 6 (Fundrecht) . Das erscheint mir persönlich als die beste Methode, da Tierheime oder Auffangstationen meistens sehr voll sind. Die Tiere haben dort häufig, trotz des großen Engagements des Personals kein schönes Leben, aufgrund des Geldes.

Jedes Jahr zur Ferienzeit werden um die 50.000 – 80.000 Tiere ausgesetzt, das sind einfach VIEL ZU VIELE!

ausgesetzte hunde
ausgesetzte hunde

Maßnahmenplan für Ausgesetzte Hunde!

Für die Einfachheit haben wir einen Maßnahmenplan gefunden, welchen sie befolgen sollten Quelle: Peta

1. Wen sie einen angebundenen Hund sehen, ohne Herrchen und der Einsam wirkt? Beobachten sie ihn einen Moment, ob wirklich kein Herrchen zurückkehrt.

2.Informieren sie die Polizei oder das Örtliche Tierheim (nummern im Internet). Dafür sollten sie sich Zeit nehmen, damit sie darauf warten können, was mit dem Tier passiert und damit es ihm gut geht.

3. Stellen Sie dem Hund etwas Wasser hin, sicherlich hat er bereits seit längerem nichts getrunken. An warmen Tagen ist dies sehr gefährlich für den Organismus.

4. Fassen Sie den Hund nicht an. Das Tier ist sehr wahrscheinlich verängstigt und hat vielleicht auch körperliche Schmerzen. Sie könnten das Tier unnötig stressen, wenn Sie es streicheln oder Sie könnten gebissen werden, wenn der Hund in Panik geraten sollte.

5. Sprechen Sie aus ein paar Metern Entfernung sanft und ruhig mit dem Hund, eine vertrauensvolle Stimme kann beruhigender wirken als eine Fremde Hand auf dem Körper des Tieres.

6. Nehmen Sie den Hund nicht einfach mit! In Deutschland müssen ausgesetzte Tiere gemeldet werden, denn auf sie ist das Fundrecht anzuwenden.

HUNDE ÜBERTRAGEN CORONA!

Wieso muss man Rechtlich gesehen so vorsichtig sein?

Wenn sie einen ausgesetzten Hund finden, wie in Punkt 6 schon erwähnt müssen sie besonders vorsichtig sein. Da sie den Hund nicht einfach mitnehmen dürfen, auch wenn sie genau wissen, dass er ausgesetzt wurde.

Doch wieso eigentlich ? Und wie melde ich den Hund?

Zunächst einmal ist bei dem Fund eines Tieres der Landkreis zuständig und nicht wie bei dem Fund einer Sache die Gemeinde. Sie können nämlich auch eine Aufwandsentschädigung beim Staat beantragen, wenn sie ein Ausgesetztes Tier für eine bestimmte Zeit zu sich nehmen, es aber nicht ihnen Gehört. Dafür ist auch der Landkreis zuständig.

Der Hund wird hierbei, wie schon erwähnt als “Fundgegenstand” behandelt und wird deswegen unter dem Fundrecht bearbeitet. Um so ein Tier dann zu melden gehen sie ganz einfach zur Zuständigen Tieres Behörde in ihrem Landkreis.

Die Rechtlichen Konsequenzen hierbei sind ganz unterschiedlich, von Diebstahl bis Entwendung, kann hier alles Vorkommen. Meistens wird das unrechtmäßige Mitnehmen eines Hundes nur mit kleineren Geldstrafen geahndet. Doch Manchmal auch mit härteren Vergehen. Doch das ist noch lange kein Grund einen Ausgesetzten Hund beim sterben zuzusehen!

Das neue Covid-19 Virus ist in aller Munde, doch was ist eigentlich mit unseren Haustieren, können sie an der Krankheit erkranken ? Oder können sie die Krankheit auch an den Menschen weitergeben alles zu Hunden und Corona jetzt in diesem Artikel ! Hunde Corona

Die Antwort lautet: Ja! Hunde können nachweislich Corona übertragen. Das bestätigten sofort Wissenschaftler aus aller Welt. Doch wie? Ganz einfach, es wurden im Maul von verschiedenen Hunden festgestellt, das sie den Erreger übertragen können. Dies geschieht dann beispielsweise, wenn der Hund dem Herrchen über das Gesicht leckt.

Wenn sie eine besondere Meinung zu diesem Thema haben, oder Verbesserungsvorschläge, dann schreiben sie diese doch bitte in die Kommentare! Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.